Muldental Triathlon Grimma

19.07.2014
Text: Katrin Schneider

Ende März liefen wir noch beim Muldentaler Städtelauf Wurzen- Grimma am Ufer der Mulde entlang, am letzen Samstag "stürzte" sich Felix in die "Fluten" der Mulde. Das war die erste Disziplin beim Muldentaler Triathlon. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen war Neoverbot angesagt. Die Triathleten hatten eine Strecke von 750m zurückzulegen. Dabei ging es 375 m gegen den Strom der Mulde und 375 m mit dem Strom, also mit "Rückenwind". Hierbei zahlte sich das Schwimmtraining der letzten Wochen aus. Von 129 Startern kam er als 45. in einer Zeit von 15:24 min aus dem Wasser. War es im Wasser noch angenehm, so spürte Felix die Hitze beim Ausstieg aus der Mulde und anschließend auf dem Rad. Er kam nie richtig in Tritt, kämpfte sich aber tapfer die 4 Runden durch das Grimmaer Stadtgebiet.Zum Schluss lief er noch 4 Runden a 1,25km durch die Innenstadt. Auch hier stand die Luft, wie man so schön sagt, und forderte von den Sportlern alles ab.
Obwohl die Zeit und auch die Platzierung für Felix nicht zufriedenstellend war, hat er sein Bestes gegeben und wir waren froh, ihn gesund im Ziel zu begrüßen.
Ein herzliches Dankeschön geht an die Betreuer und Motivatoren - Friedi, Bengt, Mario, Katrin und an Trainer Olli und Niklas aus Baden- Württemberg, mit denen Friedi, Bengt und Felix im April in Cervia im Trainingslager waren und die es sich nicht haben nehmen lassen, Felix anzufeuern.
Wir möchten den Organisatoren ebenfalls ein herzliches Dankeschön aussprechen für die tolle Veranstaltung. Gern kommen wir im nächsten Jahr wieder.