13. Halle Marathon

07.09.2014
Text: Katrin Schneider

Bereits zum 13. Mal fand der Mitteldeutsche Marathon im Herzen von Halle statt. Neben dem Marathon, welcher wieder von Spergau in Richtung Händelstadt gelaufen wurde, konnten sich sich viele Laufbegeisterte u.a. auf der 10 Kilometerstrecke und beim Halbmarathon austoben. In diesem Jahr wurde der Start/ Zielbereich auf den Marktplatz verlegt, was ein eindeutiges Plus für diesen Lauf ist.
Die Farben des Bitterfelder SV 2000 vertraten Felix über die 10 km und Katrin über die 21,1 km. Händel und die Salzwirker Brüderschaft hatten einen Deal mit dem Wetter gemacht, sie kümmern sich um viele Läufer in den einzelnen Disziplinen, dafür scheint die Sonne, soviel sie kann. Bereits zum Start um 10.30 Uhr zeigte sie sich von der besten Seite. Neben dem Startschuß schickte uns in diesem Jahr der Stadtsingechor zu Halle der Frankeschen Stiftungen auf den Weg. Kleine Änderungen auf der Laufstrecke gab es durch die Änderung von Start und Ziel und durch das Hochwasser im letzten Jahr.
In diesem Jahr säumten viele Sponsoren und vorallem auch Zuschauer die Strecke, die die Läufer / innen anfeuerten, ob mit Musikgruppen, ob mit Aluschüssel und Quirl oder einfach nur durch Klatschen, es war phantastisch unterwegs. Vielen Dank !!! Ein großes Lob und Dankeschön geht an die vielen Helfer, die uns unermüdlich versorgten, was bei diesen Temperaturen allen gut tat. Die anspruchsvollsten Kilometer waren die letzten 3, entlang der Hochstrasse. Hier geht es ganz langsam nur bergauf, was den Teilnehmern nochmal alles abverlangt. Hat man dann die Waisenhausapotheke erreicht, ist man auf dem "Gipfel" und die letzten Meter sind zum Genießen da.
Nachdem Felix am Anfang Tempo machte, nahm er es etwas aufgrund der Wärme heraus. Für ihn blieb nach 43:55 min die Uhr stehen, was den 3. Platz in seiner AK bedeutete. Insgesamt belegte er Platz 27 von 522 Startern, herzlichen Glückwunsch.
Katrin benötigte etwas länger, sie hatte ja auch 11 Kilometer mehr zu absolvieren. Nach einer Zeit von 1:57,51 h überquerte sie die Ziellinie - Platz 8 in der AK. Von 1008 Startern bedeutete das Platz 398. Beide waren zufrieden und kommen gern im nächsten Jahr wieder.
Ein weiteres Dankeschön geht an die Organisatoren für diesen schönen Lauf.