13. VR Bank Spessartchallenge in Bad Orb

20./21.09.2014
Text: Klaus Hensel

Am Freitag den 19.09.14 war es wieder soweit. Die 13. Spessartchallenge stand am Wochenende bevor und 4 Athleten unseres Sportvereins haben sich der Herausforderung gestellt. Um es vorweg zunehmen, es sollte eine wahre Herausforderung für Mensch und Material werden. Dazu aber später mehr.
Pünktlich 15 Uhr trafen sich sich die Teilnehmer Katrin und Felix Schneider, Bengt Jäckel, Dirk Koblitz und Mirko Lange mit ihrem Begleitteam - Erik Schneider, Ingrid und Klaus Hensel, Friedi Jäckel und Heike Koblitz zur gemeinsamen Fahrt nach Bad Orb. Eine letzte Aufmunterung gab es durch Angelika Läufer und Sören Franke. Ohne Verkehrsstörung wurde am Abend das Ziel erreicht, die Zimmer bezogen und gemeinsam die Startunterlagen im Kurzentrum abgeholt.
Ein herzliches Wiedersehen gab es hier mit den Läufern des TV Bad Orb zu denen inzwischen eine langjährige Freundschaft besteht. Erinnerungen an gemeinsame Wettkämpfe wurden aufgefrischt und neue Pläne für den Start beim Harzgebirgslauf 2014 geschmiedet. Die Vorfreude war bei allen schon zu spüren.
Am Samstagvormittag zog es die Athleten der Challenge kurz (5 km Lauf - 34 km Mountainbike - 4 km-Berglauf) Dirk & Felix sowie der Challenge lang (10 km Lauf - 54 km Mountainbike - 7 km Berglauf) Bengt und Mirko zu einem Auftakttraining mit dem Bike. Das Begleitteam genoss gemeinsam mit Katrin (Start 5 km Lauf + 7 km Berglauf) das super Spätsommer-Wetter und die herrliche Umgebung von Bad Orb bei einem Spaziergang.
Am Nachmittag, 15.45 Uhr erfolgte dann der Start der 1. Teildisziplin - 4 km Salinenlauf. Dirk und Felix konnten bei Sonnenschein und warmen Temperaturen ihren Lauf in Angriff nehmen. Felix kam dabei nach 20:44 min. und Platz 18 gesamt/3.MJA ins Ziel. Dirk folgte mit 21:08 min., 22. gesamt, 7. AK M40. Das sollte es mit schönem Wetter jedoch gewesen sein.
Pünktlich zum Salinen-Hauptlauf über 10 km für Katrin, Bengt und Mirko öffnete der Wettergott seine Schleusen. Das hinderte Bengt aber nicht an einer super Leistung. Mit 39:30 min. war er zufrieden als 11. gesamt und 8. AK M30 im Ziel. Die Ausgangsposition für den 2. Teil der Challenge damit nicht schlecht. Mirko meisterte die 10 km in 46:59 min. (50. gesamt, 12. AK M40). Auch er war mit dem Auftakt zufrieden. Katrin kam nach 50:59 min. ins Ziel (70. Gesamt, 9. Frau und 4. in der AK W40), geschafft aber glücklich. Gemeinsam stärkten sich alle am Abend bei der Nudelparty.
Der Sonntag verlangte dann allen alles ab. Friedi übernahm kurzfristig einen Streckenposten auf der MTB-Strecke. Zum Leidwesen begann es am frühen Morgen in Strömen zu Regnen. Zwar folgten dann immer wieder Phasen ohne Regen, dass änderte aber nichts an der regelrechten Schlammschlacht, welche zur Materialschlacht wurde. Um 9:00 Uhr erfolgte im Regen der Start für das MTB-Rennen über 34 km (Dirk & Felix) bzw. 56 km (Bengt & Mirko). Auf der Strecke hinter dem Engels Tor - an einem der steilsten Streckenabschnitten spornten dann Erik, Ingrid, Katrin und Klaus die Akteure an. Nicht nur die Athleten hatten bis dahin gelitten, sondern auch die Technik. der Schlamm hatte Scheibenbremsen und Schaltung kräftig zugesetzt. So überstanden Felix und Dirk die letzten 9 km ohne Stürze und freuten sich im Ziel über ihre Willensleistung. Felix brauchte 2:02:26 h, (59. Gesamtplatz, 5. MJA), Dirk war nach 2:19:39 h da (92. Gesamt, 30. AK M40).
Bengt und Mirko hatten an unserem Standort noch 24 km vor sich. Bengt schlug sich achtbar mit 3:07:32 h, Platz 11, 5. AK M30. Und dem 4. Platz in der Challenge lang. Mirko kam geschafft, aber stolz nach 4:08:07 h ins Ziel (32. Gesamt/11. AK M40) und war 10. der Gesamtwertung. Das Wetter sorgte für eine Dezimierung der Starter von 21 auf 12 in der Challenge lang vor dem abschließenden Molkenberglauf.
Mittagessen gab es für alle , außer Mirko und Klaus, wieder bei Familie Heimrich vom heimischen TV Bad Orb. Für Mirko reichte die Zeit leider nicht für eine ausgiebige Pause. Er schaffte es gerade sich des Drecks und Schlamms zu entledigen, eine warme Dusche und eine kleine Mahlzeit zu sich zunehmen. Das Essen bei Familie Heimrich muss einfach lecker und nahrhaft gewesen sein, wie die Ergebnisse des Berglaufs und die Gesamtplatzierungen zeigen.
Punkt 15 Uhr fiel der Startschuss für den letzten Abschnitt der Challenge. Und wie sollte es sein. Pünktlich mit dem Start zog Sturm und Donner mit Starkregen auf, was den Weg über 4 km bzw. 7 km auf den 282 m hohen Molkenberg nicht einfacher werden ließ. Standhaft meisterten alle den schweren Aufstieg und erreichten wohlverdient das Ziel. Den Stolz über die erbrachte Leistung kann man in den Gesichtern der 4 im blauen Finnisher-T-Shirt sehen.
Nach der Siegerehrung haben wir zufrieden die Heimfahrt angetreten, im Wissen des Wiedersehens mit den Sportfreunden des TV Bad Orb beim Harzgebirgslauf 2014. Unser Dank gilt den Veranstaltern der Spessartchallenge, den fleißigen und unermüdlichen Helfen sowie den Freunden des TV Bad Orb für das unvergessliche Wochenende.
Ergebnisse Molkenberglauf:
4 Km Lauf - 70 Starter 11. Platz Felix 19:42 min., 3. MJA
28. Platz Dirk 21:42 min.; 8. AK M40

7 Km Lauf - 40 Starter
11. Platz Bengt 33:30 min. 4. AK M30
31. Platz Mirko 42:39 min. 8. AK M40
35. Platz Katrin 44:14 min. 4. AK W40

Gesamtwertung
Challenge kurz
13. Platz Felix 2:42:52 h 2. MJA
25. Platz Dirk 3:02:19 h 11. AK M40

Challenge lang
4. Platz Bengt 4:20:32 h 2. AK M30
8. Platz Mirko 5:37:44 h 3. AK M40