38. Harz-Gebirgslauf 2015
10.10.2015
Text: Klaus Hensel

Am 2. Oktober Wochenende war es wieder soweit – der Harz hat uns zum 38. Harz-Gebirgslauf gerufen. Inzwischen ist dieser Wettbewerb für die meisten Mitglieder unseres Vereins und deren Angehörigen zu einer wichtigen Veranstaltung geworden. Für die Aktiven einerseits der letzte anspruchsvolle Lauf im Wettkampfkalender und damit der Abschluss eines erfolgreichen Wettkampfjahres. Andererseits aber auch der Termin für ein gemeinsames sportlich aktives Wochenende mit der Familie, Freunden sowie der Begegnung mit unseren Sportfreunden aus Bad Orb im Spessart.
So war es geplant und vorbereitet, aber leider sorgten Erkältungen in der Wettkampfvorbereitung zu Wettkampfabsagen bei den Sportfreunden aus Bad Orb und in den eigenen Reihen.
Da die Gesundheit generell im Vordergrund steht, reisten wir in kleiner Besetzung am 9.10.15 in den Harz. Unsere Quartiermeister – Familie Schneider und Uwe Holz - sorgten für die Startunterlagen und ein warmes Quartier.
Voller Vorfreude auf das Wochenende, den Wettkampf und das Rahmenprogramm mit gemeinsamen Waffelbacken nach dem Wettkampf, Spaziergängen und interessanten Gesprächen, reisten alle anderen an.
Ein besonderes Highlight war dabei die erste Teilnahme unseres „Vereinsnachwuchses“ – die Zwillinge Lea & Finja Jäckel. Gerade ein halbes Jahr alt wurden sie von allen liebevoll umsorgt und am Wochenende reichlich im Buggy durch den Harz gefahren.
Am Samstag galt es dann für die 5 Wettkämpfer. Katrin Schneider, Uwe Holz und Sören Franke starteten um 9 Uhr zum Marathonlauf über den Brocken. Bengt Jäckel ging etwas später mit Felix Schneider, der wegen einer Erkältung auf den Marathonstart verzichtet hatte, beim Halbmarathon an den Start.
Das Wetter meinte es dabei mit allen Startern gut. Zwar war es frisch, aber wenigstens nach dem Regen der Vortage trocken. Umsorgt wurden die Athleten durch unser 10-köpfiges Betreuerteam! Jana Zinnecker und Mirko Lange brachen zur Läuferbetreuung mit dem Mountainbike auf. Allerdings waren beide von der Defekthexe aus dem Harz an der Umsetzung gehindert worden. Familie Koblitz, Ingrid Hensel und Eric Schneider begleiteten und unterstützten unsere Zwillingsmutti Friedi Jäckel beim Spaziergang mit Lea & Finja zum Anfeuern der Läufer/des Papas ins Ilsetal. Während dessen war ich der Supporter für die Läufer.
Glücklich und zufrieden finishten die Läufer:

Marathon:
Sören Franke 3:46:46 h, 102. Gesamt, 14. AK M30;
Uwe Holz 3:58:37 h, 167. Gesamt, 19. AK M50;
Katrin Schneider 4:38:10 h, 409. Gesamt, 14. AK W45;

Halbmarathon:
Bengt Jäckel 1:33:56 h, 14. Gesamt, 5. AK M45;
Felix Schneider 1:52:01 h, 110. Gesamt.

Am Nachmittag trafen sich alle zum Kaffeetrinken, Waffelessen, Relaxen und gemeinsamen Nudelkochen/-essen bei angenehmen Gesprächen. Der Erholungsspaziergang aller kam auch nicht zu kurz.
Der Sonntag stand ganz im Zeichen eines ausgiebigen Frühstücks und einem Spaziergang in 2 Gruppen. Eine Gruppe zog die Kultur mit dem Besuch des Klosters Drübeck vor, während die andere Gruppe mit den Zwillingen einen sportlich ambitionierten Ausflug in die Höhen und Weiten des Harzes um Darlingerode machte. Ich kann bestätigen, es ging über Stock und Stein und manch unwegsamen Pfad. Die Aussichten entschädigten immer wieder für die Anstrengung. Die Bilder geben nur einen Teil wieder. Zufrieden mit den sportlichen Ergebnissen und durch die vielfältigen Eindrücke aufgeladen Akku traten wir die Heimreise an. Und bereits da stand fest, auch 2016 werden wir wieder kommen.
Unser besonderer Dank gilt dem Veranstalter für den wiederum gelungenen Wettkampf. Die Organisation war einfach top!!!!